Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker / Vermessungstechnikerin (m/w/d) 2022

Straßen.NRW ist der zentrale Mobilitätsdienstleister in Nordrhein-Westfalen, wenn es um die Bundes- und Landesstraßen oder Rad(schnell)wege im bevölkerungsreichsten Bundesland geht. Von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb. Ein zentraler Ansprechpartner für die Verkehrsinfrastruktur, der jedoch überall im Land – vor Ort – zu finden ist. Mit dem Betriebssitz in Gelsenkirchen, einer Mobilitätszentrale in Leverkusen, 55 Straßenmeistereien und acht regionalen Niederlassungen. Von Ostwestfalen-Lippe bis Ville-Eifel. Vom Niederrhein bis Sauerland-Hochstift. Vom Münsterland bis ins Ruhrgebiet. Und ebenso in Rhein-Berg und Südwestfalen.

In der Regionalniederlassung Südwestfalen des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen in Netphen oder Hagen ist zum 01.08.2022 eine Ausbildungsstelle zum/zur

Vermessungstechniker / Vermessungstechnikerin (m/w/d)

zu besetzen.


Netphen oder Hagen - Ausbildung/duales Studium
1.036,82 € brutto Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr - Bewerben bis 30.11.2021 Bewerberportal

Unsere Anforderungen

Ihr Profil:

● Hauptschulabschluss 10a
● gute Noten in Mathematik
● Eigeninitiative und technisches Interesse
● Gute Auffassungsgabe
● Flexibilität und Teamfähigkeit

Wir bieten:

● eine fundierte Ausbildung
● ein vielfältiges Ausbildungsspektrum
● qualifizierte, engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder
● flexible Arbeitszeiten

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bewerbungsfrist: 30.11.2021

per Bewerberportal

Bewerberportal

per Post

Landesbetrieb Straßenbau NRW

Regionalniederlassung Südwestfalen

z. Hd. Herr Martin Ludwig

Untere Industriestraße 20

57250 Netphen

Teilen Sie die Stellenanzeige mit Ihren Freunden und Bekannten

Der Landesbetrieb Straßenbau ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin /eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Der Landesbetrieb Straßenbau ist weiterhin bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen. Schwerbehinderte Menschen werden, soweit ein tätigkeitsorientiertes Mindestmaß an körperlicher Eignung vorliegt, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin / eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Stelle ist grundsätzlich durch Teilzeitkräfte besetzbar.