Werkstudierende (m/w/d) - 3890

Im Referat Personalgewinnung und -qualifizierung im Betriebssitz in Gelsenkirchen sind mehrere Stellen für

Werkstudierende (m/w/d)

 

zu besetzen.


Gelsenkirchen - Werkstudententätigkeit
EG 7 TV-L (maximal 19,5 Stunden/Woche) - Bewerben bis 07.11.2021 Jetzt bewerben!

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Digitalisierung von Arbeitsprozessen
  • Unterstützung bei E-Learning bzw. Digital Learning Prozessen
  • Koordination von Schulungsmaßnahmen
  • Unterstützung im Bereich Bildungsmanagement und dessen Evaluation
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung von Auswahlverfahren
  • Unterstützung bei der Koordination von Recruitingangelegenheiten
  • Mitarbeit bei der Contentpflege der Recruitingkanäle
  • Gestaltung von DTP-Dateien bspw. mit Photoshop oder Indesign
  • Unterstützung bei der Durchführung einer Roadshow im Bereich Recruiting
  • Mithilfe beim Management von Prüfungen

Unsere Anforderungen

Ihr Profil:

Sie absolvieren ein Studium im Bereich Kommunikations- oder Medienwissenschaften, Pädagogik, BWL mit Schwerpunkt Personal bzw. Marketing oder ein anderweitiges einschlägiges Studium mindestens im 3. Fachsemester mit dem Ziel eines Bachelorabschlusses.

 

Ihre weiteren Stärken:

  • Sie sind neugierig und motiviert in mehrere der o.g. Themen einzusteigen und mitzuarbeiten
  • Sie bringen sich im Team mit anderen Werkstudierenden für die beschriebenen Aufgaben ein
  • Sie besitzen hohes Engagement und Flexibilität
  • Sie haben Erfahrung in den Standardsoftwareanwendungen (MS-Office)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bewerbungsfrist: 07.11.2021

per Bewerberportal

Jetzt bewerben!

per Post

Herr Sallai Sachgebiet Personalbewirtschaftung Wildenbruchplatz 1 45888 Gelsenkirchen

Teilen Sie die Stellenanzeige mit Ihren Freunden und Bekannten

Der Landesbetrieb Straßenbau ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin /eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Der Landesbetrieb Straßenbau ist weiterhin bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen. Schwerbehinderte Menschen werden, soweit ein tätigkeitsorientiertes Mindestmaß an körperlicher Eignung vorliegt, bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ebenfalls bevorzugt berücksichtigt, sofern in der Person einer Mitbewerberin / eines Mitbewerbers liegende Gründe nicht überwiegen.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Stelle ist grundsätzlich durch Teilzeitkräfte besetzbar.